Mann hält Mehl in den Händen
DIY @home

Der kalorische Engelsgesang. Oder: Zillertaler Krapfen leicht gemacht.

Mehl, Kartoffeln, Öl, Käse. Wo bei Fitness-Freaks die Alarmglocken schrillen, vernehmen wir leisen Engelsgesang. Weil Body Positivity nun mal vor Kalorien zählen kommen sollte. Oder schlichtweg: Weil es schmeckt! Und was so köstlich ist, kann doch gar nicht so hochkalorisch sein… Oder? Zumindest reden wir es uns ein. Denn eines ist klar: Ohne dieser Meisterkreation würde das Leben als Zillertaler nur wenig Sinn machen. Diese olfaktorische Explosion, wenn der unbeschreibliche Duft deinen Geruchssinn streichelt. Das gustatorische Feuerwerk der Endorphine, wenn der zarte Teig deine Geschmacksknospen liebkost. Und das glockenhelle Hochjauchzen des Magens, wenn die Köstlichkeit Body & Soul verwöhnt. Proudly presenting… Unsere Antwort auf alle Kalorien-Zähler: Zillertaler Krapfen!

Und weil der Name nicht ungefähr kommt, sind wir Zillertaler eben die Meister in der Zubereitung. Allen voran natürlich Küchenfee Silvia. Aber weil man eine solche Gaumenfreude nun mal nicht für sich behalten darf: It´s cooking time! Schritt für Schritt zum Glück. Do it yourself: Zumindest noch bis zum 10. Dezember. Ab dann steht neben Wellness & Wellbeing und Ski & Sport nämlich auch wieder Genuss & Gourmet auf dem Plan! Wir freuen uns darauf, dich bald wieder verwöhnen zu dürfen. Aber bis dahin…

Der Start.

Einkaufen. Natürlich. Macht nicht viel Spaß, aber ohne geht es nun mal nicht. Damit es dir leichter fällt: Hier gleich eine Einkaufsliste, damit du ja nichts vergisst. Handy, Geldtasche, Maske? Alles eingepackt? Dann kann es jetzt ja los gehen.

Zillertaler Krapfen

Die heiße Phase.

Und weiter geht es im Sauseschritt. Jetzt nur keine Müdigkeit vorschützen! Denn nun wird geknetet, gerührt und gebraten was das Zeug hält.  

Zillertaler Krapfen

Der Genuss.

Zu Beginn ein kleiner Tipp am Rande: Lieber gleich den Gürtel eins weiter stellen. Trust me. Und jetzt: Enjoy.

Zillertaler Krapfen

You Might Also Like